Laura Pientka

Alles, was in der Gesellschaft in Bezug auf den menschlichen Körper als schamhaft gilt und uns mit einem unbehaglichen Gefühl zurücklässt, weckt mein Interesse. Dabei setze ich meine Konzepte meist plastisch oder installativ um. In meinen Arbeiten spielt die Materialität eine zentrale Rolle und oft gibt es entgrenzende Momente. Durch mein obszönes Sujet spiele ich darüber hinaus mit Klischees in Bezug auf Geschlechterrollen, die auch im Kunstkontext auftreten.

 

AUSBILDUNG

2020/2021 Meisterschülerin bei Ingo Vetter an der Hochschule für Künste, Bremen
2018 – 2020 Studium Freie Kunst bei Ingo Vetter und Olav Westphalen an der Hochschule für Künste, Bremen
2017/2018 Studium Freie Kunst bei Ingo Vetter an der Hochschule für Künste, Bremen
2013 – 2017 Studium Freie Kunst bei Stephan Baumkötter an der Hochschule für Künste, Bremen
2014 Studium Freie Kunst bei Martina Klein an der Hochschule für Künste, Bremen

 

AUSSTELLUNGEN Auswahl*

05/2021 – 07/2021 Bremen, Städtische Galerie, „Olfactory“

06/2021 Lüneburger Heide, Kunstverein Springhornhof, „Marmelade Ceremony“

2019 Bremen, Güterbahnhof, „Not For Sale“ (Einzelperfomance)

2018 Bremen/Berlin, FAQ/Kreuzbergpavillon, Gewinner bei „Meet your critics“ (Kurzflm)

2018 Athen, Circuits & Currents, „NoMade“

2018 Bremen, Gesellschaft für aktuelle Kunst, „STATUS“

2017 Zagreb, Museum Of Broken Relationships

2017 Köln, Temporary Gallery, „After the materialization of the art object“

2017 Bremen, Gesellschaft für aktuelle Kunst, „MOONING“

2017 Bremen, City 46, Gewinner vom „46 seconds short- short film“

*Soweit nicht anders beschrieben, sind Gruppenausstellungen gemeint

 

LINK

www.laurapientka.de


Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben